Follow by Email

Samstag, 28. April 2012

Rechte Lüge: "AusländerInnen nutzen unser Sozialsystem aus"

Quelle: via Mario Reischer



Rechte Lüge: 
"AusländerInnen nutzen unser Sozialsystem aus und kosten soviel Geld" 



Tatsache: 
Das Gegenteil ist der Fall: 


Zugewanderte zahlen deutlich mehr an den Staat, als sie von ihm erhalten und finanzieren somit "unsere" Sozialleistungen mit. In Summe zahlen sie jährlich 1,5 Milliarden Euro mehr ein als sie in Anspruch nehmen. 
Die überwiegende Mehrheit ohne österreichischer Staatsbürgerschaft gehört zu jenen Altersgruppen, die während ihrer gesamten restlichen Lebenszeit mehr in den öffentlichen Sektor einbezahlen, als sie daraus beziehen werden. 


Noch dazu bekommen sie weniger Sozialleistungen:

 - Bei Familienleistungen sind "AusländerInnen" erst nach 5 Jahren ÖsterreicherInnen gleichgestellt. Unterhaltsvorschuss bekommen nur österreichische Kinder.
 - Viele Zugewanderte haben keine oder nur sehr geringe Pensionsansprüche.
 - Viele Leistungen bekommen Zugewanderte erst nach mehrjährigem Aufenthalt.
 - Erschwerten Zugang haben Zugewanderte auch zur Sozialhilfe, höherer Bildung, Schul- und Studienbeihilfen.


Quelle: via Mario Reischer



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen