Follow by Email

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Gutes finanzielles Zeugnis für Pöttsching !

Quelle: Bezirksblätter Mattersburg



Gutes Zeugnis für Pöttsching

Die Gemeinde Pöttsching, oder genauer gesagt Bürgermeister Herbert Gelbmann, ließ seine Finanzen und im Allgemeinen die Gemeindeentwicklung der vergangenen Jahre auf Herz und Nieren prüfen. Die bekannte internationale Beratergruppe mit österreichischen Wurzeln, TPA Horwath, nahm Pöttsching genau unter die Lupe - und fand wenig Überraschendes, aber viel Erfolgversprechendes.



Zielgerichtete Investitionen
Der Grundtenor zur Pöttschinger Analyse könnte lauten: „Weder Deutschland, noch Griechenland“. Warum, erklärt Bürgermeister Gelbmann: „Wir wollen weder Sparweltmeister wie unsere Lieblingsnachbarn sein, noch wollen wir ungeordnete und negative Finanzen wie in manchen südosteuropäischen Ländern.“
Gelbmann setzt auf zielgerichtete Investitionen, wo es sinnvoll ist, und Effizienz, „Sparsamkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit“, wie es im Gesetz heißt, wo das Füllhorn keinen Sinn macht.

Ein Großprojekt wurde 2010 realisiert,
und zwar die Sanierung des Freibades, für Bürgermeister Gelbmann eine wichtige Einrichtung für die Gemeinde. Trotz der umfangreichen Inves-titionen haben sich die Zahlen nicht verschlechtert, sondern verbessert.

Der Lohn für harte Arbeit

„Unsere Gemeinde wächst und gedeiht. Das ist aber nicht geschenkt, das ist der Lohn dafür, dass wir viel bieten können.“ In die Sanierung wurden insgesamt 1,8 Mio. Euro investiert. Auf die generelle Finanzsituation von Pöttsching hat das so gut wie keine Auswirkungen.


Finanzieller Polster
Abgesehen davon lässt Bürgermeister Herbert Gelbmann mit einem ruhigen Lächeln wissen, dass die Gemeinde in Form der erhaltenen Gelder aus den Anteilsverkäufen der BEGAS einiges an finanziellem Polster hat.



Quelle: Bezirksblätter Mattersburg
http://www.meinbezirk.at/mattersburg/chronik/gutes-zeugnis-fuer-poettsching-d370811.html



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen