Follow by Email

Freitag, 16. Dezember 2016

... auf neuen Wegen gehen !!!



von Christian Sadil



Damit der Ruf nach dem "starken Mann" nicht landauf-landab noch lauter erschallt, bedarf es "starker Menschen" aus der Zivilgesellschaft, die nicht mit selbst a...ngemaßter Autorität, sondern aus ihrer liebevollen Zuwendung zu den Menschen ihre (Mit-) Verantwortung für das Gemeinwohl wahrnehmen ...
.
Solche Menschen gibt es ja landauf-landab in Hülle und Fülle ... wir alle kennen sie und treffen sie in den Brennpunkten des Elends, in den Organisationen, die sich um Geflohene, um Kranke, um Kinder, um einsame Alte, um die örtliche Feuerwehr, um Bürgeranliegen oder einfach um ihre Familie und um ihre berufliche Herausforderung kümmern.
.
Wir treffen sie überall ..., nur in der Politik treffen wir sie kaum, weil sie sich ihre Ellenbögen nicht AN den anderen blutig schlagen möchten, sondern lieber IN andere Ellenbögen einhängen möchten, um mit ihnen gemeinsam zuzupacken, wo Hilfe gebraucht wird, wo NUR GEMEINSAM mehr erreicht werden kann.

... und je lauter der Schrei nach dem "starken Mann" erschallt, desto mehr dieser "starke Menschen" wenden sich angeekelt von der Politik ab - weil es ihnen nicht um die biergeschwängerten Auf- und Zurufe geht, sondern um empathisch-humanistische Auf- und Zuwendung geht, die sie "in der Politik" nicht (mehr?) FINDEN UND praktizieren können.

Hier liegt unser Problem.... unsere Aufgabe... unsere Herausforderung mit den DemoS.
Wir müssen Wege finden, diesen "starken Menschen" bewusst zu machen, dass wir sie jetzt mehr den je AUCH in der Politik brauchen, um die Rufe nach dem "starken Mann" wieder verstummen zu lassen! Wir müssen ihnen unsere Ellenbögen zum Einhängen bieten, nicht sie aneinander blutig stossen.
.
Fühlst Du Dich jetzt endlich eingeladen?
.
https://www.facebook.com/groups/342222272608432/


von Christian Sadil









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen