Follow by Email

Dienstag, 29. November 2016

Bessere Zukunft, ... nur wenn Du sie selbst mitgestaltest !



DAS EINZIG GEWISSE AN DER ZUKUNFT IST,
DASS SIE KOMMT.
MIT DIR. ODER OHNE DICH.
....
Der Schriftsteller Curt Goetz schrieb einst:
"Man muss die Dinge nehmen, wie sie kommen.
Aber man kann dafür sorgen, dass die Dinge so kommen,
wie man sie gerne nehmen möchte."
.
Wir wissen nicht viel über unsere Zukunft.
(… nicht einmal, wie viel von dieser Zukunft wir noch selbst erleben …).
Vielen bereitet das Angst.
Manche sehen der Zukunft mit Gleichmut entgegen.
Andere beflügelt es.
.
Nichts ist reizvoller, als ein neues leeres Blatt mit bunten Gedanken zu erfüllen….
DIE ZUKUNFT MIT SELBST BESTIMMTEN LEBEN MIT ZU ERFÜLLEN.
Genau darum geht es hier!
.
Fest steht bislang nur:
Die Zukunft - das Zeitalter der Industrie 4.0 - hat bereits begonnen …
… überall drängt ein neuer Faschismus an die Macht und …
… auch stehen wir bereits an der Schwelle zum Postwachstums-Zeitalter.
In diesem müssen völlig neue "Spielregeln" für Wirtschaftskreisläufe entwickelt und festgelegt werden.
.
Wenn wir diesem Szenario JETZT keine neue Vision entgegen setzen, wird es für die meisten von uns, für unsere Kinder und für unsere Enkelkinder ziemlich düster. Schon in zwanzig Jahren werden weltweit 50-60% unserer Arbeitsplätze wegfallen. Wenn wir bis dahin unser Wirtschafts-, Steuer-, Arbeits- und Sozialsystem nicht radikal NEU AUFGESETZT haben, wird es zu heute kaum vorstellbaren gesellschaftlichen Verwerfungen, Aufständen und neuen Sklavenmärkten kommen.
.
Es bleibt also nicht viel Zeit … und dennoch haben unsere Politiker bislang noch kein einziges Wort darüber verloren, wie sie die die notwendigen gesellschaftspolitischen Veränderungen anlegen und vorbereiten möchten. Ihr Denken reicht gerade bis zum nächsten Wahltermin. WAHNSINN!

Der oben bereits zitierte Curt Götz scheint das schon vor 60 Jahren vorausgesehen haben, als er schrieb:
"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart."
.
Es ist jetzt knapp 3 Jahre her, dass sich eine kleine Gruppe aufmerksamer Menschen ihre Sorgen und das Nachdenken über die gesellschaftspolitischen Implikationen der absehbaren Entwicklung nicht länger "ersparen" wollte. Was in einer kleinen Freundesrunde begann, ist inzwischen zu einer imponierenden "Versammlung" von fast 1.300 mündiger Menschen angewachsen und… unsere Gruppe, die sich seit einiger Zeit "DemoS" (=griech. das Volk) nennt, wächst ständig weiter.
.
GEMEINSAM HABEN WIR EIN VISIONÄRES GESELLSCHAFTS-LEITBILD ERARBEITET, DASS KLAR UND NACHVOLLZIEHBAR DARSTELLT, WELCHE VERÄNDERUNGEN WIR IN ÖSTERREICH HERBEIFÜHREN MÜSSEN, DAMIT DIE ZUKUNFT FÜR DIE MENSCHEN IN ÖSTERREICH KEIN SCHRECKENS-SZENARIO, SONDERN HARMONISCH GEDEIHEND, DEMOKRATISCH UND SOZIAL GESICHERT UND LEBENS- UND LIEBENSWERT GESTALTET WERDEN KANN.
.
Diese Vision, die Du Dir in unseren Gruppen zum Nachlesen gratis auf Deinen PC laden kannst, ist ein "work in Progress und noch lange nicht wirklich fertig. Wir arbeiten daran inzwischen in etlichen kleinen basisdemokratisch organisierten Gruppen engagiert weiter, beziehen immer mehr relevante Fakten und innovative Ideen in das Konzept ein und haben beschlossen, uns in unserer politischen Arbeit nicht an einem auf Tagesaktualität abgestimmten Parteiprogramm, sondern ausschließlich an dieser gemeinsam erarbeiteten Gesellschafts-Vision zu orientieren. Wie schon oben erwähnt:
.
"Man muss die Dinge nehmen, wie sie kommen.
Aber man kann dafür sorgen, dass die Dinge so kommen,
wie man sie gerne nehmen möchte."
.
Wie möchtest Du Deine Zukunft für Dich und Deine Kinder nehmen?
.
So?
oder so?
.Auf dieser Plattform findest Du viele Informationen:
https://www.facebook.com/groups/Jetzt.erst.links/
(Hier kannst Du Dir unser Konzept auch gleich gratis auf Deinen PC zum nachlesen und Mitreden herunterladen!).
.
Und hier kannst Du Dir einen ersten Eindruck über die DemoS und ihre vielen neuen Ideen machen, bevor Du in unseren Gruppen mitmachst:
https://www.facebook.com/DemoS-1011974852188956/
.
Bitte weiterteilen! DANKE!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen